P.O.D. – Satellite

Beschreibung

P.O.D. gehören zu den angesagtesten NU-Metal-Crossover-Bands schlechthin. “Satellite” brachte allein drei Singles in die Charts. Ihre Popularität – trotz kompromisslosem Bekenntnis zum christlichen Glauben – ermöglichte ihnen, den Titelsong zu dem Kinohit “Matrix II” zu liefern. Erfolg macht “sexy” heisst es, und so liessen die Wiederveröffentlichungen älterer Scheiben nicht auf sich warten. Bei vielen Bands wäre das reichlich öde, bei P.O.D. ist es geradezu spannend. Bei dem ebenfalls bei Atlantic Records erschienenen Satellite-Vorgänger “The fundamental Elements” fragt man sich, warum der Erfolg nicht schon früher kam. Musikalisch gibt es wenig Unterschiede. Bei “Brown” und “Snuff the Punk”, die als Special-Editions neu aufgelegt wurden, hat man das Gefühl, P.O.D. seien ihrer Zeit weit voraus gewesen. Denn auch schon 1996 war die stilistische Zielrichtung deutlich hörbar – wenn auch rauher. Radiotauglichkeit und Mainstreamhörgewohnheiten spielten halt eine untergeordnete Rolle. Trotzdem könnten etliche Stücke auch heute noch auf Satellite bestehen. Bei P.O.D. lohnt sich ein Ausflug in die Vergangenheit.

Trackliste:
01: Set It Off
02: Alive
03: Boom
04: Youth Of The Nation
05: Celestial
06: Satellite
07: Ridiculous featuring Eek-A-Mouse
08: The Messenjah
09: Guitarras de Amor
10: Anything Rightfeaturing Christian of blindside
11: Ghetto
12: Masterpiece Conspiracy
13: Without Jah Nothin featuring H
14: Thinking About Forever
15: Portrait
16: P

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Schreiben Sie die erste Bewertung für „P.O.D. – Satellite“

Sie haben gerade dieses Produkt in den Warenkorb gelegt: